Mein Hund hat Durchfall

DURCHFALL (medizinisch Diarrhö oder Diarrhoe) wird die zu häufige Abgabe von zu flüssigem Stuhl bezeichnet. Durchfall kann ein Symptom vieler Erkrankungen (z. B. Infektionen, Nahrungsmittelvergiftungen, Tumoren) sein. Beantworte jede einzelne der nachfolgende Fragen der Reihe nach durch Klick auf „JA“ oder „NEIN“ und folge den daraufhin antwortenden Hinweisen.

Hundekot ist die meist feste Ausscheidung (Exkrement) des Darmes von Hunden. Als Exkrement (lat. excrementum ‚Ausscheidung‘) wird im Allgemeinen eine Körperausscheidung im Sinne von Kot bezeichnet.

Sind es mehr als ein paar Tropfen?

Gut. Beantworte bitte die nachstehende 2. Frage ob der Hund erbrechen muss.


Erbrechen ist die schwallartige Entleerung des Magen- oder Speiseröhreninhaltes (Chymus) entgegen der natürlichen Richtung durch die Speiseröhre und das Maul des Hundes.

Zögern Sie nicht, gehen Sie sofort zu einem Tierarzt ihres Vertrauens! Es besteht die Möglichkeit, das der Hund eventuell vergiftet ist oder eine ernsthafte Erkrankung wie zum Beispiel Parvovirose hat.

Gut. Beantworte bitte die nachstehende 3. Frage ob der Hund träge und niedergeschlagen ist.


Gut. Beantworte bitte die nachstehende 4. Frage ob der Hund, abgesehen vom Durchfall, soweit in Ordnung erscheint.


Gut. Der Hund sollte einen Tag lang kein Futter erhalten. Anschliessend sollte der Hund mit kleinen Mengen an Futter (Geflügel und Reis), an seine normale Tagesdosis herangeführt werden. Beantworte bitte die nachstehende 5. Frage ob der Hund nach 24 Stunden noch immer Durchfall hat, wenn er einen Tag lang nicht gefüttert wurde.

Suche umgehend einen Tierarzt des Vertrauens auf, um mit einer abschliessenden Untersuchung eine fachgerechte Diagnose mit entsprechender Behandlung in Erfahrung zu bringen.


Gut. Es besteht die Möglichkeit, dass sich der Hund eine geringfügige Infektion eingehandelt hat. Das dürfte dann zunächst keinen besonderen Anlass zur Sorgen geben. Ist Ihr Hund bald wieder in Ordnung, prüfen Sie nochmals alle Impfungen auf Ihre Aktualität. Sollten Sie dennoch verunsichert sein, besuchen Sie einen Tierarzt ihres Vertrauens, um eine abschliessende Untersuchung durchführen zu lassen.

Suchen Sie dringendst einen Tierarzt ihres Vertrauens auf, um den Hund ordnungsgemäß und fachgerecht untersuchen zu lassen. Ihr Tierarzt wird feststellen, was mit Ihrem geliebten Vierbeiner nicht in Ordnung ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.