Gesundheit und Vorsorge

Sie haben alle Impfungen, die unter anderem gesetzlich für Ihren Hund vorgeschrieben sind, durchführen lassen?

Selbstverständlich – denn auch Sie möchten, so wie jeder andere Hundehalter auch, einen gesunden Hund. Durch die Vollständigkeit der der erforderlichen Impfungen haben sie bereits den richtigen Weg eingeschlagen und bis dato, wenn überhaupt, nur kleinere Schwierigkeiten überwinden müssen, um Ihren Hund wieder zu einem besseren Gesundheitszustand zu verhelfen.

Auch wenn, vermeintlich alles dafür getan wurde, das dieses auch so bleibt, lässt es sich kaum vermeiden, dass es doch wieder einmal zu einer leichten, oder aber schlimmstenfalls, schweren Verletzung oder Krankheit des geliebten Vierbeiners kommt.

Schon allein weil es nicht unausweichlich ist, das irgendwann einmal der Zeitpunkt gekommen ist, das der Hund krank wird oder aber sich beim Auslauf, beim herumtoben oder spielen verletzt, ist es für den Besitzer, Halter und vor allem Tierarzt wichtig, die Krankheitsanzeichen die der Hund und auch die Krankheit bzw. Verletzung zuvor über Symptome gezeigt haben, richtig zu deuten und Ihnen so die Möglichkeit geben, dem Tierarzt eine präzise Information als Statusmeldung mittzuteilen, damit dieser schlussendlich nach einer entsprechenden Untersuchung die richtige Diagnose stellen und damit optimale Behandlung für ihren Vierbeiner in die Wege leiten kann.

So wie sie sich jeden Tag auf Ihren Hund und das was Sie ihm beigebracht haben verlassen, so verlässt sich Ihr Hund auch auf Sie, dass Sie im unterstützend zur Seite stehen und erkennen können, wenn es Ihm einmal nicht so gutgeht wie sonst.

Das Sie ihm in Form von Erste Hilfe-Massnahmen wieder auf die Beine verhelfen können und wissen, wann ein Tierarzt zu Rate gezogen werden sollte oder es einfach nur reicht vorsorglich für seine Gesundheit alles in die richtigen Wege zu leiten. Dazu müssen Sie Wissen, welche Krankheiten Ihr Hund bekommen kann und zudem in der Lage sein, diese Krankheiten an Ihren ersten Anzeichen zu erkennen und dem Tierarzt diese so genau wie nur irgend möglich zu beschreiben.

HundInNot.de möchte nicht den Besuch beim Tierarzt ersetzen, Ihnen aber trotzdem bereits vorab dabei behilflich sein und stellt Ihnen hier eine optionale Möglichkeit, erste Anzeichen richtig zu deuten. Wenn Sie denken, das Ihr Hund krank aussieht haben wir einen kleinen Fragenkatalog vorbereitet der ganz einfach über eine Ja-Nein Ausschlussfunktionalität Sie zu einer ersten Analyse des derzeitigen Ist-Zustandes ihres treuen Begleiters führen kann. Lesen Sie mehr dazu, wenn Sie denken: „Mein Hund sieht krank aus

nach oben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.